Wir brauchen einen Pakt für Ausbildungsplätze!

Unser Zuhause braucht einen Pakt für Ausbildungsplätze. Wir fordern die Stadt, Unternehmen und Verbände auf, diesen Pakt zu schließen, damit die junge Generation eine Zukunft hat!


Der Arbeits- und Ausbildungsmarkt war schon vor Ausbruch der Corona-Pandemie angespannt. Seit dem Ausbruch jedoch verschärft sich die Situation in vielen Bereichen. Ein großer Teil der Beschäftigten musste in Kurzarbeit gehen. Die Ausweitung der Kurzarbeit-Regeln und die Lockerungen im Insolvenzrecht haben die schlimmsten Konsequenzen abgewendet.

Schauen wir auf die Situation der Auszubildenden: Viele Auszubildende sind nach ihren Prüfungen nicht in ein Arbeitsverhältnis übernommen worden. Der Berufsschulunterricht fand in den Zeiten des Lockdowns zumindest nicht in Präsenz statt und die Ausbildung in Lehrwerkstätten ist eingeschränkt worden. Ein Blick auf die Zahl der neuen Ausbildungsplätze für das Ausbildungsjahr 2020/2021 zeigt einen rapiden Rückgang. Im Vergleich zum Vorjahr sind im Märkischen Kreis über 400 neue Ausbildungsplätze weniger angemeldet worden! Auch in Lüdenscheid ist der Rückgang beachtlich.

Die Gründe hierfür sind vielfältig: Manche Stellen sind unbesetzt geblieben, weil Ausbildungsbetriebe und potentielle Auszubildende während der Pandemie nicht zueinander finden konnten. Andere Betriebe haben angebotene Stellen gar nicht besetzt aufgrund der Pandemielage. Manche Unternehmen haben aus strukturellen oder ganz anderen Gründen einfach weniger Ausbildungsplätze zur Verfügung gestellt. Die Bundesregierung und der Bundestag haben für viele Unternehmen extra Fördermittel bereitgestellt, damit mehr Ausbildungsplätze besetzt werden.

Schauen wir in die Region: In keinem Landkreis in Südwestfalen ist die Zahl der verfügbaren Ausbildungsplätze so zurückgegangen wie im Märkischen Kreis! Die Relation "verfügbare Ausbildungsplätze zu Ausbildungsplatzsuchenden" ist erstmalig sogar unter dem NRW-Durchschnitt!*

Fest steht: Viele junge Menschen haben in diesem Jahr keinen Ausbildungsplatz finden können. Sie drehen nun eine weitere "Schleife" auf der Berufsschule, gehen ohne Berufsqualifikation jobben oder bleiben zuhause. Ihre nächste Chance ist der nächste Sommer, wenn das nächste Ausbildungsjahr beginnt. Allerdings treffen diejenigen, die noch keinen Ausbildungsplatz haben, dann auf die neuen Schulabgängerinnen und Schulabgänger. Viele Zehntklässlerinnen und Zehntklässler konnten aufgrund der Corona-Pandemie keine Schulpraktika durchführen. Wenn im nächsten Jahr auf ähnlich niedrigem Niveau Ausbildungsplätze angeboten werden, droht der zweite Jahrgang hintereinander verloren zu gehen. Das muss verhindert werden.

Mit dieser Online-Petition fordern wir Unternehmen und Politik in Lüdenscheid auf, mehr für Ausbildungsplätze in unserer Stadt und Umgebung zu tun! Die junge Generation braucht Zukunftschancen. Sie darf nicht zur langfristigen Verliererin der Corona-Pandemie werden!

Philipp Siewert, jugendpolitischer Sprecher der SPD-Ratsfraktion, hat zu dem Thema schon eine Anfrage an den Bürgermeister gerichtet. Damit ist es aber noch nicht getan. Wir müssen den Druck erhöhen, damit die Unternehmen und auch die Stadtverwaltung mehr für Ausbildung tun. Unterstütze deswegen unsere Internet-Petition und diese Forderungen: 

  • Heimische Unternehmen sollen im nächsten Jahr verstärkt ausbilden und Verantwortung für die junge Generation übernehmen (die Bundesregierung will die Förderung für Ausbildungsplätze zum Beispiel ausweiten)
  • Stadt, Stadtbetriebe (STL) und Stadt-Töchter wie Stadtwerke und Lüdenscheider Wohnstätten sollen im kommenden Jahr zusätzliche Ausbildungsplätze für Nicht-Verwaltungsberufe anbieten
  • Stadtverwaltung und Wirtschaftsförderung sollen im kommenden Jahr dezentrale Ausbildungsbörsen im kleinen Format für Schulklassen anbieten

* Unbesetzte Ausbildungsstellen je unversorgtem Bewerber lt. Agentur für Arbeit (Stand November 2020): MK: 1,13 | NRW: 1,23 | Agentur-Bezirk Meschede-Soest: 2,00 | Agentur-Bezirk Siegen: 2,29

Unser Zuhause braucht einen Pakt für Ausbildungsplätze. Wir fordern die Stadt, Unternehmen und Verbände auf, diesen Pakt zu schließen, damit die junge Generation eine Zukunft hat! Unterzeichne jetzt die Petition!

54 UNTERSTÜTZERINNEN UND UNTERSTÜTZER
ZIEL: 100 unterstützerinnen und unterstützer

Werden Sie unterschreiben?


Diese Webseite verwendet Cookies, auch zur Optimierung der Webseitennutzung und zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Hinweise ausblenden